Terpene

Terpene sind organische Lösemittel, die üblicherweise aus natürlichen Vorkommen wie von Kiefern oder von Zitrusfrüchten gewonnen werden. Sie haben generell einen starken charakteristischen Geruch. Spezielle Terpene, die in der Reinigung gebraucht werden sind à-pinene, d-limonene und Terpentin, welches eine Mischung verschiedener Terpene ist. Terpene sind flüchtige organische Verbindungen (VOCs) und sind entflammbar oder brennbar. Terpene sind gute Lösemittel für Kolophonium, Flussmittel, Fingerabdrücke, schwere Fette und Öle. Sie können entweder eigenständig eingesetzt werden oder als Teil von Emulsionreinigern. Terpene sind starke Lösemittel und sind nicht verträglich mit einigen Elastomeren. Sie können in Tauch und Ultraschallreinigungssystemen eingesetzt werden. Häufig arbeiten sie gut bei Raumtemperatur. Da Terpene wenn sie versprüht werden explosive Gemische produzieren können, sollten sie nur in Spritzreinigungsanwendungen mit dazugehörigem Sicherheitsvorkehrungen, (Schutzgasatmosphäre) verwendet werden. In Emulsionsreinigern können Terpene häufig separiert und wiederverwendet werden. Terpene werden als biologisch abbaubar betrachtet, aber sollten nicht in den Abfluss geleitet werden. Eine Möglichkeit zur Beseitigung ist die Verbrennung in einer anerkannten Anlage.

>> Ergänzende Information
>> Gesetze, Vorschriften, Normen
>> Prävention, SDB, Spaltenmodell, etc.
>> Hersteller, Lieferanten
>> Verbesserungspotential
>> Referenzen
Zur Liste aller Datenbank-Prozesse mit diesem Verfahrenstyp