Pflanzenölbasierte Ester

Pflanzenöle, wie Sojaöl, Rapsöl oder Kokosöl, und ihre Fettsäureester können bei industriellen Reinigungsprozessen als Ersatz für Kohlenwasserstoffreiniger verwendet werden. Da reine Pflanzenöle im allgemeinen eine zu hohe Viskosität besitzen und nicht stabil genug gegenüber Oxidation sind, werden ihre Fettsäuren verestert.

Sie stellen kein Gesundheitsrisiko dar, sind schwer flüchtig and haben eine höhere Reinigungswirkung vergleichend mit Kohlenwasserstoffreinigern. Sie hinterlassen einen dünnen Ölfilm auf dem Bauteil, welcher als kurzzeitiger Korrosionsschutz genutzt werden kann. Derartige Fettsäureester sind für eine Reihe von Reinigungstechniken, wie Tauch-, Sprüh-, und Wischreinigung, geeignet. Sie können jedoch nicht ohne weiteres für die Dampfentfettung verwendet werden, da ihre Siedetemperaturen zu hoch liegen.

Einsatzbedingungen und Zusammensetzung der Esterprodukte müssen für eine optimale Reinigung der Art der Verschmutzung und dem erforderlichen Reinheitsgrad angepasst werden. Es können z. B. Emulgatoren zugegeben werden, damit der Reiniger leicht mit Wasser entfernt werden kann. Der Einsatz von pflanzenölbasierten Reinigern bietet eine Reihe von technischen und wirtschaftlichen Vorteilen:

Die Nachteile dieser noch relativ neuen Reiniger liegen zum einen in dem im Vergleich zu herkömmlichen Lösemitteln hohen Preis und zum anderen in den noch geringen Praxiserfahrungen. Vor dem Einsatz von Fettsäureestern müssen zumeist Versuche durchgeführt werden, um die Eignung für den jeweiligen Einsatzfall zu garantieren.

>> Ergänzende Information
>> Gesetze, Vorschriften, Normen
>> Prävention, SDB, Spaltenmodell, etc.
>> Hersteller, Lieferanten
>> Verbesserungspotential
>> Referenzen
Zur Liste aller Datenbank-Prozesse mit diesem Verfahrenstyp