Emulsionsreiniger

Diese Gruppe von Reinigern bestehend aus natürlichen oder synthetischen organischen Lösemitteln, Tensiden, Korrosionsschutzmitteln und anderen Additiven. Die englische Bezeichnung „halbwässrig“ bezieht sich auf den Gebrauch von Wasser in einigen Teilen oder im gesamten Reinigungsprozesses. Generell haben sie eine gute Fähigkeit Fette, Wachse und Teer entfernen zu können. Ihre niedrige Oberflächenspannung erlaubt ihnen in kleine Zwischenräume vorzudringen. Einige Emulsionsreiniger haben zudem einen niedrigen Dampfdruck und haben deshalb nur geringe Emissionen von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC).

Abhängig von der Art des Reinigers variieren die nachteiligen Wirkungen. Einige können in Bezug auf Wasserorganismen gifitg sein, andere sind hoch brennbar oder benötigen eine Spülung und Trocknung. Es kann sich um ein Gemisch aus Wasser und Kohlenwasserstoffen handeln, dieses erfordert dann einen Spülungs- und Trocknungsschritt im Reinigungsprozess. Gebräuchliche halbwässrige Reiniger können Terpene (VOC-Richtlinie), Ester, Glykolester sowie auch N-Methyl-2-Pyrolidine (NMP) und andere Kohlenwasserstoffe beinhalten.

>> Ergänzende Information
>> Gesetze, Vorschriften, Normen
>> Prävention, SDB, Spaltenmodell, etc.
>> Hersteller, Lieferanten
>> Verbesserungspotential
>> Referenzen
Zur Liste aller Datenbank-Prozesse mit diesem Verfahrenstyp