Alkohole

Alkohole sind eine Gruppe von organischen Verbindungen, die eine Hydroxyl-Gruppe (-OH) beinhalten. Diese macht sie zu polaren Lösemitteln, die eine gute Löslichkeit für eine große Spannweite von anorganischen und organischen Verschmutzungen bietet. Die leichteren Alkohole sind wasserlöslich und können in Trocknungsabläufen nützlich sein. Gebräuchliche alkoholische Lösemittel sind Methanol, Ethanol, Isopropanol, N-Butanol, Isooctanol, Methyl Isobutyl Carbinol, Isoamylalkohol, Isobutylalkohol, Cyclohexanol, und Metyl-Cyclohexanol. Alkohole werden auch verbreitet als Basismaterial für die Herstellung anderer Chemikalien, wie z.B. Ester, eingesetzt.

Alkohole sind vielseitige Lösemittel. Da sie leicht polar sind, sind sie gute Allzweckreiniger sowohl für unpolare Kohlenwasserstoffe als auch für polare organische- und sogar für Ionenverbindungen. Methylalkohol ist ein stark giftiger Stoff, der in Glassreinigern eingesetzt wird.
Ethyl- und Isopropylalkohole werden üblicherweise in Reinigern eingesetzt wie Desinfektionsmitteln, flüssigen Seifen, zur Fleckenentfernung und zur Erzeugung glänzender Oberflächen. Ethyl und Isopropyl-Alkohole sind mit Wasser mischbar.
Benzylalkohole sind gute Lösemittel für einige organische Ablagerungen oder Protein-Rückstände. Mixturen von Benzylalkohol und Benzoesäure werden zudem eingesetzt für Lösemittelreinigungen. Furfurylalkohol wird als Lösemittelreiniger und als Weichmacher in Farben verwendet.
N-Butylalkohol ist ein Lösemittel für Fette, Wachse, Harze, Schellack, Lacke und Gummi.

>> Ergänzende Information
>> Gesetze, Vorschriften, Normen
>> Prävention, SDB, Spaltenmodell, etc.
>> Hersteller, Lieferanten
>> Verbesserungspotential
>> Referenzen
Zur Liste aller Datenbank-Prozesse mit diesem Verfahrenstyp