Prävention

Eine fortlaufende Aktualisierung der angebotenen Links kann nicht garantiert werden. Bitte beachten sie die Hinweise auf den jeweiligen Webseiten.

Gefährdungsbeurteilungen
Anleitungen zur Gefährdungsbeurteilung bietet z.B. das Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), pdf: >>
Eine Erläuterung zu den entsprechenden Gefährdungsfaktoren finden sie unter:
http://www.asinfo.de
Eine detaillierte Anleitung in Broschürenform mit Gefährdungskatalog bietet z.B. die Metall Berufsgenossenschaft:
http://www.mmbg.de
Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen durch Gefahrstoffe am Arbeitsplatz: Verfahrens- und stoffspezifische Kriterien (VSK) für die betriebliche Arbeitsbereichsüberwachung (Umgang mit Arbeitsstoffen in Anlagen, Abfüllen, Kriterien für geschlossene Systeme, Gefährdungszahl, etc.):
TRGS 420 und zugehörige Branchenregelungen

Grundsätze der Prävention von den Berufsgenossenschaften
BGV A1
http://www.dguv.de/inhalt/praevention/strat_praev/grundsatz/index.jsp
BGI 841
Praeventionsaktionen für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU)

Substitutionsportal SubsPort
Das Portal bietet umfassende Informationen und konkrete Fallbeispiele, die Unternehmen bei Ihren Aktivitäten zur Substitution von gefährlichen Stoffen unterstützen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch) >>

Spaltenmodell
Das Spaltenmodell ist Bestandteil der TRGS 440 und bietet eine einfache Hilfestellung für die Gefahrenermittlung und die Ersatzstoffprüfung. Insbesondere anhand der R-Sätze werden Substanzen und Zubereitungen in Kategorien von „sehr hohe Gefährdung“ über insgesamt fünf Abstufungen bis „vernachlässigbare Gefährdung“ eingeordnet.
Betrachtung oder Download unter: >>
Eine elektronische Version ist verfügbar unter: >>
COSHH-Essentials
Ein ähnliches Instrument wie das Spaltenmodell von der HSE aus UK

Sicherheitsdatenblätter
TRGS 220
Sicherheitsdatenblatt – Allgemeine Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter

Die folgenden Webseiten bieten eine Suchfunktion für Sicherheitsdatenblätter an:
http://www.dguv.de/bgia/de/gestis/isi-db/index.jsp (nicht alle SDB sind allgemein zugänglich)
http://www.eusdb.de/
USA, die hier gespeicherten Sicherheitsdatenblätter entsprechen NICHT den europäischen Standards!: http://www.msdssearch.com/

Stoffdatenbanken
In folgenden Datenbanken lassen sich Einstufungen und Eigenschaften bestimmter Stoffe finden:
GESTIS Stoffdatenbank des BGIA
GISBAU Produktdatenbank der Bau BG
GISMET
Produktdatenbank der Metall BGn (im Aufbau)
GISCHEM Produktdatenbank der Chemie BG
Toxikologische Bewertungen der Chemie BG
OEKOPRO Uni Dortmund, Registrierung erforderlich
VDA-Liste Liste der Automobilbauer mit deklarationspflichtigen Stoffen
RISCTOX Database on health and environmental risks of chemicals handled by companies (Spain)
ALTERNATIVES Documents on reduction or elimination of chemical risks, classified by substances, uses, processes and sectors (Spain)
Assess and compare what you use Tool for the preliminary assessment of health and environmental risks of products comparing the risks of different chemicals (Spain)
HSDB Hazardous Substances Database (Nat. Library of Medicine, USA)

Kritische Stoffe
Schweden und Dänen haben Listen mit Stoffen veröffentlicht, die eventuell zukünftig reguliert werden könnten oder die erhöhte Aufmerksam beanspruchen sollten, Englisch:
– KEMI Schweden: PRIO provides a list of chemicals which are prioritised for risk reduction measures (frühere OBS-(observation) Liste: Substanzen, die zukünftig reguliert werden könnten; examples of substances requiring particular attention):
http://www.kemi.se/templates/Page____2859.aspx
– Danish List of undesirable substances (uonskede stoffer: En signalliste over kemikalier, hvor brugen på længere sigt bør reduceres eller stoppes):
http://www.mst.dk/
EU Informationen über Substanzen, die das Hormonsystem stören (endokrine Disruptoren), Englisch:
http://europa.eu.int/comm/environment/endocrine/index_en.htm
EU-Community Strategie zu endokrinen Disruptoren (mit einer Liste von Substanzen), Englisch:
http://europa.eu.int/comm/environment/docum/01262_en.htm

Beste verfügbare Technik
Die EU lässt in Arbeitsgruppen Referenzdokumente zur besten verfügbaren Technik in wichtigen industriellen Bereichen erstellen. Die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen, der Verlauf der Erstellung und die fertigen Dokumente können betrachtet werden unter:
IPPC Office
BIA Arbeitsmappen, (z.B. Empfehlungen für Arbeitsverfahren, diese müssen bestellt werden)
Gute Praxis
Gute praktisch Lösungen im Arbeitsschutz
Unzählige Beispiele, Hinweise, Leitfäden etc. von der europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
Unfälle
Viele Beispiele, Hinweise, Leitfäden etc. von der europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz