Laserstrahlreinigung

Die Laserstrahlreinigung ist ein berührungsfreies und bauteilschonendes Verfahren, mit dem, bei entsprechender Prozessregelung, scharf abgegrenzte Bereiche gereinigt und Schichten definierter Dicke abgetragen werden können. Dabei wird nur eine sehr dünne Schicht des Grundwerkstoffes einer Wärmebeeinflussung ausgesetzt. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses noch junges Verfahrens werden bislang noch nicht ausgeschöpft. Bisherige Einsatzbeispiele sind das Entlacken und Entschichten metallischer Bauteile, insbesondere in der Flugzeugindustrie, die Entfernung von Foto- oder Lötstopplacken auf Leiterplatten, die Reinigung von Kunstwerken und Gemälden, das Präzisionsentlacken zur selektiven galvanischen Oberflächenbeschichtung sowie das Reinigen von Tiefdruckzylindern. Die erzielte Abtragsgeschwindigkeit kann, je nach Anlage und zu entfernender Schicht, mehr als 10 m²/h betragen. Mittlerweile hinzugekommen sind: Entfernung von Ölen, Fetten und Oxiden vor Farb-/Pulverbeschichtungen sowie die Werkzeug- und Formenreinigung, alles auch automatisch in der Fertigungslinie einsetzbar.

>> Prävention, SDB, Spaltenmodell, etc.
>> Hersteller, Lieferanten
>> Verbesserungspotential
>> Referenzen
Zur Liste aller Datenbank-Prozesse mit diesem Verfahrenstyp